Wie Firmen mit WeWork Expansion und Mitarbeiterzuwachs unter einen Hut bringen

Dank skalierbarer Mietflächen und flexibler Mietverträge ist eine Expansion im Hinblick auf unbekannte Entwicklungen weniger riskant

WeWork The Pavillion in Bengaluru, Indien. Fotos von WeWork

Eine gesicherte Finanzierung ist für Unternehmen jeder Größe oftmals der Startschuss für das Wachstum – ganz gleich, ob es sich um ein Jungunternehmen handelt, das seinen ersten Mitarbeiter einstellt, ein erfahrenes Start-up, das seine Marke global verstärkt, oder ein Unternehmen, das in mehrere Schwellenländer expandiert. 

Die Fähigkeit, den Betrieb vor Ort schnell auszubauen und neue Märkte zu erschließen ist wichtig, wenn Unternehmen eine Phase des Hyperwachstums erleben. Häufig können wachsende Unternehmen jedoch die genaue Anzahl neuer Mitarbeiter, die sie an einem bestimmten Ort einstellen müssen, nicht vollständig vorhersagen. Dies erschwert den Aufbau eines Immobilienportfolios

Üblicherweise bedeutet Expansion, dass geeignete Immobilien gesucht, Mietverträge ausgehandelt, Genehmigungen eingeholt und Büros gestaltet werden müssen. Hierzu bedarf es einer guten Koordination aller Beteiligten – Architekten, Inneneinrichter, Büroausstatter, Technik- und Versorgungsunternehmen. Gerade für kleinere Unternehmen ist es oft schwierig, sowohl das organisatorische Wachstum als auch die vielen Details rund um die Immobilie zu bewältigen. Für diese Unternehmen ist Flexibilität der Schlüssel zu einer erfolgreichen und rentablen Expansion.

Hier kommt WeWork ins Spiel. Mit einem erstklassigen Immobilienbestand, der mehr als 800 Standorte in 35 wichtigen Märkten weltweit umfasst, verfügt WeWork über die notwendigen Flächen, um maßgeschneiderte Büroräume anzubieten. Das große Portfolio an Arbeitsbereichen ermöglicht die notwendige Agilität für die Anmietung von Immobilien durch flexible Mietverträge, skalierbare Bereiche und dynamische, anpassbare Lösungen mit Ausstattungen für die unterschiedlichsten Anforderungen.

Nachfolgend berichten wir über drei rasch wachsende Unternehmen, die mit WeWork möglichen künftigen Personalbedarf einplanen und ihre Expansion optimieren konnten – lokal und in neuen Märkten.

Ein Liefer-Start-up verdoppelt die Zahl der Mitarbeiter und plant den Eintritt in 10 neue Märkte

Die Herausforderung: Nachdem ein spanisches Start-up für On-Demand-Lieferungen eines der bislang größten Finanzierungspakete des Landes eingeworben hatte, konnte der Plan umgesetzt werden, im Folgejahr in 10 neue europäische Märkte zu expandieren. Zur Unterstützung dieses Wachstums verdoppelte die Firma ihren lokalen Personalbestand auf über 800 Mitarbeiter und musste diese dann auch entsprechend unterbringen – und zwar schnell.

Die Lösung: WeWork vermietete dem Unternehmen eine ganze Etage mit eigenen Büros an einem gut gelegenen Standort mit Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr. Mit Blick auf möglichen Mitarbeiterzuwachs über die anfängliche Verdoppelung der Mitarbeiterzahl hinaus optierte die Firma für eine flexible 12-monatige Laufzeit, mit der Möglichkeit gegebenenfalls Raum für weitere Schreibtische zu erhalten.

WeWork The Monument in London.

Das Ergebnis: Die neuen Büroräume des Unternehmens befinden sich inmitten einer aufstrebenden Tech-Szene, umgeben von Tapas-Bars, Kunsthandwerkmärkten, Cafés und Boutiquen. Die Lage ist ein großer Pluspunkt für Top-Talente, ebenso wie das stylishe Interieur der mit Kunstwerken dekorierten Räume und den üppig bepflanzten Gemeinschaftsbereichen im Freien, in denen Sitzgruppen zum Gespräch anregen und sportliche Betätigung an den Tischtennisplatten möglich ist. Die Umgebung inspiriert Innovation und Zusammenarbeit und bietet dem Unternehmen einen Mehrwert, der dazu beiträgt, die Mitarbeiter zu fördern und zu halten, die für seine ambitionierte Expansionsstrategie benötigt werden.

Das Vorhaben der Firma, neue und unbekannte Märkte zu erschließen, unterstützt WeWork mit flexiblen, skalierbaren Büros an diesen Standorten. Als Anbieter von Lösungen „aus einer Hand“ sorgt WeWork für eine durchgängige Immobilienstrategie, während die einheitliche Bürogestaltung und Arbeitsplatzkultur an allen Standorten ein nahtloses Mitarbeitererlebnis gewährleisten.

Ein französisches Tech-Start-up auf dem Weg in den amerikanischen Markt

Die Herausforderung: Eine gesicherte neue Finanzierung katapultierte ein Pariser Tech-Start-up in eine Phase des Hyperwachstums, durch das die Firma binnen zwei Jahren mehr als 1.500 neue Mitarbeiter einstellen musste. So wurden nicht nur zusätzliche 1.300 Quadratmeter flexible Büroräume in Paris gebraucht, sondern auch noch einmal doppelt so viel Fläche in New York City für die dortige Expansion des Unternehmens. 

Die Lösung: WeWork stellte dem Technologieunternehmen ein ganzes Stockwerk mit Büros in Paris für die neuen Mitarbeiter zur Verfügung. Ein Vertrag über 41 Monate unterstützt das zukünftige lokale Wachstum und bietet Optionen für die Skalierung. In New York City entschied sich das Unternehmen für einen flexiblen Mietvertrag über 36 Monate für rund 2.700 Quadratmeter Bürofläche verteilt auf vier Etagen an einem erstklassigen und beliebten Standort in TriBeCa. 

Das Ergebnis: Das Technologieunternehmen hat seinen Immobilienbedarf für die nächsten Jahren gedeckt und kann sich voll und ganz auf sein Wachstum konzentrieren. Flexible Bedingungen unterstützen eine mögliche Expansion, sodass das Unternehmen nicht wieder bei Null anfangen muss, wenn es früher oder in größerem Umfang als erwartet skalieren muss. 

In nur zwei Jahren verdreifacht ein Softwareunternehmen in Spanien seine Belegschaft

Die Herausforderung: Ein spanisches Softwareunternehmen wuchs nach seiner letzten Finanzierungsrunde in knapp zwei Jahren von 400 auf 1.500 Mitarbeiter in Vollzeit. Da weiterhin aktiv Talente in neuen Märkten in Europa rekrutiert werden, wandte sich das Unternehmen an WeWork, um eine flexiblere, durchgängige Raumlösung zu finden, die das weitere Wachstum in jeder Größenordnung ermöglicht.

Die Lösung: WeWork bot der Firma zunächst einen flexiblen Mietvertrag für eine eigene Büroetage mit Platz für 70 Schreibtische an. Das Unternehmen wuchs aber viel schneller als erwartet. WeWork konnte problemlos aufstocken, sodass nun auf 218 Schreibtisch erweitert wurde.

WeWork Diagonal 444 in Barcelona, Spanien.

Das Ergebnis: Das Unternehmen wächst weiter, und Prognosen deuten darauf hin, dass es bald noch mehr Arbeitsbereiche vor Ort braucht – sowie neue Bürostandorte in ganz Europa. Trotz des nicht kalkulierbaren Personalbedarfs und der Herausforderungen, die mit dem Eintritt von in einen neuen Markt verbunden sind, ist das Unternehmen in der Lage, seine lokalen Aktivitäten zu erweitern und problemlos in neue Städte zu expandieren.

Die flexiblen Lösungen für Arbeitsbereiche von WeWork bieten Unternehmen und ihren Mitarbeitern einen durchgehend hohen Standard in allen Märkten und einen einfachen Zugang zum lokalen Talentpool. Flexible Mietverträge können viele der Risiken abfedern, die mit langfristigen Verpflichtungen in neuen Märkten verbunden sind, und dafür sorgen, dass Unternehmen flexibel bleiben, wenn sie nicht sicher sind, wie stark die Zahl der Mitarbeiter in Zukunft steigen oder sinken wird.

Kristen Bailey ist eine erfahrene Autorin und Redakteurin mit Sitz im schönen Lincoln, Nebraska. Sie hat ein Faible dafür, großen und kleinen Marken dabei zu helfen, ihre Erfolgsgeschichten zu erzählen.

Auf der Suche nach einem neuen Büro?

War dieser Artikel hilfreich?
Kategorie
Fallstudien
Tags
FLEXIBLE RAUMLöSUNGEN
IMMOBILIENSTRATEGIE
TALENT UND MITARBEITERBINDUNG