Hologramme bereichern die Hybrid-Erfahrung

Hologramme sind Realität geworden – und ermöglichen eine persönliche Kommunikation mit anderen Menschen aus der Ferne

Ein unternehmensweites WeWork-Meeting mit (von links nach rechts): Sandeep Mathrani, Chief Executive Officer, Christina Ferzli, Global Head of Public Affairs, und Marcelo Claure, Executive Chairman. Fotos: Matthew Morrison/WeWork

Der Plan: Es soll ein großes Meeting mit Kunden stattfinden. Das Problem dabei: Sie sind an einem weit entfernten Ort. Wie lässt sich die Erfahrung ansprechender gestalten als in Form einer weiteren Videokonferenz mit einem zweidimensionalen Raster aus Gesichtern und geteilten Bildschirmen? Seit über einem Jahr kommunizieren wir in solchen Fällen genau auf diese Weise. Inzwischen wünschen sich viele Unternehmen weltweit innovative Alternativen, um aus der Ferne zusammenzuarbeiten. 

Hier kommen Hologramme ins Spiel. Sie wirken vielleicht wie Science-Fiction, sind aber real, und werden derzeit an allen WeWork-Standorten eingeführt. 

Von Science Fiction zur Realität

Bei einem Hologramm handelt es sich um eine Videoprojektion, die in 3D dargestellt wird, ohne dass für die Ansicht eine 3D-Brille benötigt wird. Hier werden eine oder mehrere Personen als Hologramm dargestellt. Dies gibt den Zuschauern das Gefühl, mit den projizierten Personen im selben Raum zu sein. Bei Videokonferenzen sieht man in der Regel ja nur die Gesichter der Teilnehmenden. Dank der naturgetreuen Projektion ist die Remote-Interaktion ansprechender als die Abbildung auf einem Computerbildschirm.

WeWork arbeitet kontinuierlich daran, Unternehmen eine größere Flexibilität und Auswahl zu bieten. HoloPresence™ von WeWork ist unser neuestes Projekt in diesem Bereich. HoloPresence™ bedient sich modernster Technologien, die von ARHT Media entwickelt wurden. Damit ist es möglich, einen Vortragenden oder mehrere Vortragende in hochwertiger Bildqualität und mit geringer Latenz live an einem anderen Ort erscheinen zu lassen. Die betreffende Person erscheint in Lebensgröße als naturgetreues 3D-Hologramm, das mit Zuschauern, mit Menschen und anderen Hologrammen interagieren kann.

Hologramme lassen sich auf vielfältige Weise am Arbeitsplatz einsetzen. Sie können bei Konferenzen, Podiumsdiskussionen, Eröffnungsreden, Präsentationen, Bürgerversammlungen, Schulungsseminaren und auch bei Veranstaltungen für die Personalbeschaffung und Verkaufsgesprächen eingesetzt werden. So können Fachleute einen Vortrag auf einer Konferenz halten, an der sie nicht teilnehmen können, oder mit Teammitgliedern per Hologramm-Projektion zusammenarbeiten anstatt per Video-Konferenz. 

Lauren Fritts, Chief Communications Officer von WeWork (links), und Marta Visbal, Preisträgerin der WeWork-Initiative Women for Tomorrow.

Durch die zunehmende Hybridisierung der Arbeitswelt werden sich die Mitarbeitenden wieder persönlich treffen. Vielleicht befinden sie sich jedoch auch weiterhin in verschiedenen Städten oder Ländern. HoloPresence™ von WeWork erlaubt es Menschen, die Tausende von Kilometern voneinander entfernt sind, an Veranstaltungen auf der ganzen Welt teilzunehmen, ohne ihre Stadt zu verlassen. Dank dieser Technologie müssen wir weniger reisen und weniger zusammenkommen, ohne dabei gänzlich auf die Annehmlichkeiten einer persönlichen Begegnung und Interaktion verzichten zu müssen. Die HoloPresence™ von WeWork schafft eine Verbindung zu anderen Menschen, ganz gleich, wie weit die Entfernung ist. 

Wie funktioniert die Technologie?

ARHT Media wird in ausgewählten WeWork-Standorten ein Aufnahmestudio für Mitglieder und Nicht-Mitglieder einrichten, damit diese HoloPresence™ nutzen können. Die Vortragenden werden von einem Ort aus übertragen und über das Internet als Hologramm auf einen Bildschirm an einem anderen Ort gesendet. Sie werden in Lebensgröße dargestellt und können miteinander und mit den Zuschauern interagieren. 

HoloPresence™ setzt holografische Technologien und Software ein, die eine Kombination aus holografischen Moderatoren, 3D-Grafiken und latenzarmer Technologie umfassen. Das Hologramm erscheint auf einem Display der H-Serie – einem großen Bildschirm, der auf einer Bühne oder in einem Raum aufgestellt werden kann. Das Display sieht aus wie ein großer, teilweise durchsichtiger Fernsehbildschirm. Es verfügt über einen HD-Projektor, einen Audio-Lautsprecher, um die Stimmen der Vortragenden zu hören sowie eine Kamera und ein Mikrofon, die dem Publikum zugewandt sind. So können die Vortragenden das Publikum sehen und hören sowie dessen Fragen beantworten.

Das HoloPresence™-Aufnahmestudio. Foto: Mit freundlicher Genehmigung von ARHT Media.

Da die Technologie eine niedrige Latenzzeit aufweist, verhindert sie, dass es zu Verzögerungen zwischen den Redebeiträgen des Sprechenden und der Zuschauer kommt. Dadurch wird auch das lästige Durcheinanderreden vermieden. Und man kann auch nicht vergessen, die Stummschaltung zu deaktivieren, wie es bei Videokonferenzen häufig der Fall ist.  

Mit HoloPresence™ lassen sich Vortragende auch an verschiedenen Orten projizieren. Dank dieser audiovisuellen Komplettlösung können Vortragende holografisch an einen oder mehrere WeWork-Standorte gleichzeitig übertragen werden. Vom logistischen Standpunkt aus gesehen, lässt sich durch den Einsatz dieser Technologie die Zeit verringern, die für die An- und Abreise oder die Teilnahme an Meetings außerhalb des Büros benötigt wird. Diese Technologie bietet somit eine Lösung für Terminkonflikte, Reisebeschränkungen oder andere Herausforderungen.  

Teste die Technologie noch heute in einem WeWork-Gebäude. In diesem Jahr werden die WeWork-Gebäude in zunächst 17 Märkten (in Städten von New York bis Singapur) mit der HoloPresence™-Technologie ausgestattet. An weiteren Standorten wird das Angebot 2022 eingeführt. Dank dieses außergewöhnlichen Netzwerks wird es in WeWork-Büros möglich sein, Menschen auf der ganzen Welt miteinander zu vernetzen, und ihnen auf diese Weise eine einzigartige, fesselnde Erfahrung zu bieten. Weitere Informationen über diese revolutionäre Technologie und ihre Einsatzmöglichkeiten erhältst du unter wework.com/HoloPresence.

Hamid Hashemi ist Unternehmer. Er verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung darin, Unterhaltungszentren in den USA und im Ausland aufzubauen und zu betreiben. Hashemi ist derzeit Chief Product and Experience Officer bei WeWork und leitet die Teams für Design, Konstruktion und Produktinnovation weltweit.

Vor WeWork gründete er IPIC, einen Wegbereiter der gehobenen Unterhaltung. Das Unternehmen baute und betrieb preisgekrönte Restaurant-Theater und mehrere Restaurantmarken, Bars sowie Veranstaltungsräume. Vor IPIC gründete er Muvico Theaters und errichtete 1998 das erste Kino mit Theaterbestuhlung des Landes, was ein neues Kinoerlebnis schaffte.

Hashemi ist Mitglied des Kuratoriums der Pine Crest School und war in verschiedenen Gremien tätig. Unter anderem im Kuratorium des Museum of Discovery and Science in Fort Lauderdale und im Kuratorium des Carl DeSantis Business and Economic Center for the Study and Development of the Motion Picture and Entertainment Industry der Florida Atlantic University.

Auf der Suche nach einem neuen Büro?

War dieser Artikel hilfreich?
Kategorie
Expertenwissen
Tags
FLEXIBILITäT
INNOVATION
TECH