So nutzen fünf Großunternehmen die agilen Immobilienlösungen von WeWork

In diesem Artikel stellen wir Unternehmen vor, denen flexible Immobilienlösungen dabei helfen, ihre geschäftlichen Ziele zu erreichen – egal, ob als Firmensitz oder für Innovationsbereiche

Großunternehmen sind nicht alle gleich aufgebaut. Es gibt jede Menge Unterschiede zwischen einem globalen Technologieriesen, einer Investmentbank und einem Händler aus dem Luxussegment. Doch in einer Sache sind alle gleich: Jedes Großunternehmen profitiert von mehr Agilität und Flexibilität. 

Die Fähigkeit, schnell zu arbeiten, sich anzupassen und sofort auf Herausforderungen zu reagieren, kann für ein Unternehmen der entscheidende Faktor sein. Agilität bedeutet, Kunden in neuen Märkten schnell zu erreichen, potenziellen Mitarbeitern die Möglichkeit zu bieten, an bahnbrechenden Projekten zu arbeiten, in die neuesten Technologien zu investieren und das eigene Produktangebot zu verbessern, um auf Marktanforderungen zu reagieren. Es ist kein Wunder, dass 70 Prozent aller agilen Unternehmen in der Kategorie „Unternehmensgesundheit“ im oberen Viertel liegen – laut McKinsey der wichtigste Indikator für eine nachhaltige und positive Performance.

Auch Immobilien können agil sein. Denn ein agiler Ansatz erlaubt es Unternehmen, ihr Portfolio nach Bedarf an ihren Gesundheitszustand und ihr geschäftliches Wachstum anzupassen, während gleichzeitig weniger Kapital vorab investiert werden muss und das Risiko verringert wird. 

Heute nutzen mehr als ein Drittel der Fortune-500-Unternehmen die agilen Immobilienlösungen von WeWork, um ihre geschäftlichen Ziele zu erreichen. Wie genau, erklären wir in diesem Artikel.

1. Firmensitz: Oscar Health

Durch sein schnelles Wachstum konnte das technologieorientierte Versicherungsunternehmen Oscar Health erfolgreich skalieren. Doch 2018 kamen so viele neue Leute dazu, dass im damaligen Firmensitz in New York einfach kein Platz mehr für alle Mitarbeiter war. Oscar Health suchte nach einer Lösung und beauftragte WeWork, einen neuen Standort zu suchen, zu gestalten und aufzubauen. 

Im Mai 2019 bezogen mehr als 500 Mitarbeiter von Oscar Health den neuen Firmensitz am One Hudson Square in Downtown Manhattan. Die Büroräume spiegeln das Image der Marke wider und erfüllen alle Punkte auf der Wunschliste des Unternehmens. So bietet beispielsweise die offene Raumgestaltung viele verschiedene funktionale Arbeitsbereiche, von einzelnen abgetrennten Nischen bis hin zu offenen Gemeinschaftsbereichen – die ideale Lösung zur Unterstützung unterschiedlicher Arbeitsstile.

Durch die Partnerschaft mit WeWork konnte Oscar Health Zeit und Geld einsparen. „Die Zusammenarbeit mit WeWork zur Einsparung von Kosten, für mehr Zeiteffizienz und zur Optimierung des Gesamtprozesses war in allen drei Aspekten ein Gewinn“, sagt Charlie Mirisola, Workplace Operations Manager bei Oscar Health.

2. Regionaler Hauptsitz: Slack

Slack ist ein Tool für die Kommunikation am Arbeitsplatz und bietet eine digitale Plattform, auf der Mitarbeiter unkompliziert Informationen austauschen können. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im Herzen von San Francisco und unterhält Niederlassungen in 10 Städten auf der ganzen Welt, darunter Vancouver und Tokio. Slack möchte allerdings sicherstellen, dass bei den regionalen Büros die individuellen Anforderungen der entsprechenden Region berücksichtigt werden und diese sich als Erweiterung des Hauptsitzes verstehen.

Das Unternehmen wollte seine Präsenz weiter ausbauen und nahm dafür verschiedene Immobilienpartner genauer unter die Lupe. Dabei wurden nur Anbieter berücksichtigt, deren Werte und Sichtweisen zu denen von Slack passen. Es wurden auch flexible Immobilienlösungen gesucht, mit denen das Unternehmen finanziell unabhängig bleiben und sich nicht an einen Mietvertrag mit 10 bis 15 Jahren Laufzeit binden musste. 

„Wie bei allen anderen Unternehmen auch ist jeder Dollar für Kapitalausgaben ein Dollar, den wir nicht in die Forschung und Entwicklung stecken, den wir nicht für Marketing ausgeben und den wir nicht für Personal aufwenden“, erklärt Deano Roberts, Vice President of Global Workplace & Real Estate bei Slack.

Als Slack seinen regionalen Firmensitz in New York errichten wollte, wandte sich das Unternehmen an WeWork.

Heute arbeitet das New Yorker Slack-Team in eigenen, auf das Unternehmen zugeschnittenen Büros von WeWork in einer erstklassigen Gegend. Die freundlichen, einladenden Räumlichkeiten sind mit dem Branding von Slack und individuellen Kunstwerken gestaltet. 

„Wenn ich mir die bedeutendsten und eindrucksvollsten Arbeitsplätze ansehe, wird deutlich, dass es eine Art Symbiose zwischen den Tools, der Unternehmenskultur und den Arbeitsbereichen gibt“, so Roberts. „Slack ist eine zentrale Plattform für Zusammenarbeit, auf der die Leute zusammenkommen, um optimal zu arbeiten. Und WeWork ist quasi die physische Umsetzung dessen.“

3. Innovationszentrum: Standard Chartered

Im Jahr 2018 gründete Standard Chartered, ein internationaler Finanzdienstleister, SC Ventures. Diese Geschäftseinheit ist damit betraut, digitale Innovationen zu fördern, indem in Fin-Tech und Start-ups investiert wird und neue Geschäftsmodelle mit dem Ziel getestet werden, die Banking-Erfahrung für den Kunden zu verbessern. Das Unternehmen hatte ausreichend Platz auf der neunten Etage des Standard Chartered Tower in Hongkong. Doch war eine vollständige Neugestaltung der Räumlichkeiten notwendig, damit das Team von SC Ventures in einer inspirierenden Umgebung hervorragende Arbeit leisten kann.

Standard Chartered schloss sich mit WeWork zusammen, um diese Etage in einen kollaborativen, auf Innovation ausgerichteten Arbeitsbereich umzuwandeln – das „eXellerator Lab“. 

Dr. Michael Gorriz, Group Chief Information Officer von Standard Chartered, erläutert: „Das Wort eXellerator Lab setzt sich aus zwei Begriffen zusammen: Acceleration, für die Beschleunigung von Innovationen, und Excellence, für die Optimierung des Kundenservice.“ Das eXellerator Lab umfasst flexible Kursräume, unterschiedliche Arten von Meetingräumen und eine große Lounge für Events und Workshops. 

„Das eXellerator Lab in Hongkong vereint Ideen, Kompetenzen und, was am wichtigsten ist, Menschen: Kunden, Fin-Tech-Unternehmer und Kollegen aus der Bank. So wird der Weg für Innovationen geebnet“, erklärt Alex Manson, Global Head of SC Ventures, Standard Chartered.

4. Treffpunkt für Mitarbeiter im Außendienst: Microsoft

Das in New York City ansässige Sales Team von Microsoft arbeitete von der Zentrale des Unternehmens aus: einem WeWork Standort am Times Square. Täglich waren überall in der Region New York Hunderte Teammitglieder unterwegs zu Sales Meetings. Doch diese ganzen Trips kosteten die Mitarbeiter wertvolle Arbeitszeit, da sie ständig zwischen den Meetings und dem Firmensitz pendeln mussten.

WeWork hatte einen Lösungsvorschlag: Zugang zu anderen WeWork Standorten, damit die 300 Mitarbeiter an jedem WeWork Standort in Manhattan, Brooklyn und Queens arbeiten können. 

„Unser Ausgangspunkt war die Überlegung, welche Vorteile sich daraus für unsere Teams ergeben, denn sie sind es, die unseren Erfolg als Unternehmen ausmachen“, sagt Matt Donovan, General Manager bei Microsoft.

Die Möglichkeit, von jedem WeWork Standort aus arbeiten zu können, hat die Mitarbeitererfahrung für den Technologieriesen grundlegend verändert. Und die Zahlen sprechen für sich: 92 Prozent der befragten Microsoft-Mitarbeiter waren mit den von ihnen aufgesuchten WeWork Standorten zufrieden, 84 Prozent der Befragten glauben, dass sie dank dem Zugang zu WeWork Standorten produktiver arbeiten, und 74 Prozent geben an, dass sie durch den Zugang zu WeWork näher an den Kunden sind.

5. Möglichkeiten für die Geschäftsentwicklung: Royal Bank of Canada

RBC am Standort WeWork 1 University Ave in Toronto. Foto von The We Company

Die Royal Bank of Canada (RBC) nutzte die Standorte von WeWork, um schnell agile Projektteams in bedeutenden Städten auf der ganzen Welt aufzustellen. Dabei erkannte RBC, wie viel Potenzial darin steckt: Könnte nicht die gesamte WeWork Community mit mehr als 400.000 Mitgliedern – von Unternehmern bis hin zu globalen Großunternehmen – von der finanziellen und geschäftlichen Expertise von RBC profitieren?

Im September 2017 gründete RBC Beratungsstellen an den WeWork Standorten in Toronto und Montreal. Dort bieten Mitarbeiter von RBC Beratung und Unterstützung für WeWork Mitglieder an, z. B. bei der Beantragung von Krediten, bei der Optimierung der Kapitalstruktur oder bei der Aufstockung der Mitarbeiteranzahl.

Diese Partnerschaft war eine Win-Win-Situation für beide Unternehmen. WeWork Mitglieder erhalten wertvolle Finanzberatung – und das kostenlos. Und da die Mitarbeiter von RBC unter einem Dach mit ihren Kunden arbeiten, können sie das Geschäft und die finanziellen Anforderungen „unserer Kunden besser verstehen“, erklärt Niranjan Vivekanandan, Vice President, Strategy, Commercial Banking bei RBC.

Diese Szenarien zeigen beispielhaft, wie die agilen Immobilienlösungen von WeWork die geschäftlichen Ziele deines Unternehmens unterstützen können. Möchtest du mehr erfahren? Nimm Kontakt mit uns auf, damit wir uns darüber unterhalten können, wie wir die Zukunft der Arbeit gemeinsam neu gestalten können.

Marnie Williams ist Global Content Marketing-Managerin bei WeWork. Sie schreibt über die Schnittstelle von Unternehmertum und Immobilien. Vorher war sie bei Oracle, wo sie ein datengesteuertes Editorial und Video erstellte.

Du hast Interesse an Arbeitsbereichen? Kontaktiere uns.