Mitglieder von WeWork Labs kämpfen gemeinsam gegen das Coronavirus

Von Singapur bis Portland, Oregon – lerne Start-ups kennen, die sich den Herausforderungen des neuen Virus stellen

Das neuartige Coronavirus (COVID-19) hat das Jahr 2020 recht unerwartet eingenommen und dabei die Denkweise der Organisationen in Hinblick auf verschiedene Arbeitsstile verändert. Während das Coronavirus sich in immer mehr Städten ausbreitet, passen sich globale Unternehmen an das Arbeiten im Home-Office an und ermöglichen ihren Teams auch das Arbeiten an mehreren Standorten.

Auch, wenn dies gewisse Unannehmlichkeiten nach sich zieht – jede Einschränkung bedeutet gleichermaßen eine Chance. WeWork Labs, eine globale Start-up-Community, nimmt dabei eine einzigartige Position ein an der Spitze der Innovation. Nachfolgend stellen wir dir aus unserem Labs-Netzwerk einige großartige Start-ups vor, die derzeit an Ideen zur Bekämpfung von COVID-19 arbeiten und die das Leben für viele Menschen auf der ganzen Welt, die nun von Zuhause aus arbeiten müssen, erleichtern.

Diagnose-Test-Kits

Mirxes entwickelt Diagnose-Test-Kits für das neuartige Coronavirus. Bild mit freundlicher Genehmigung von Mirxes.

Mirxes, ein medizinisches Technologieunternehmen und Mitglied von WeWork City House mit Sitz in Singapur wird die Massenproduktion lokal entwickelter Diagnose-Test-Kits für das neuartige Coronavirus übernehmen, da Singapur sowohl aus dem Inland als auch aus dem Ausland eine hohe Nachfrage nach schnellen und präzisen SARS-CoV-2-Tests erwartet.

Ein Kollaborationstool unter Einhaltung der Privatsphäre

Das dezentralisierte Cloud-Netzwerk des Singapurer City House-Mitglieds Beowulf’s Quickcom erlaubt es Kunden und Teammitgliedern, sich durch das Scannen eines QR-Codes per integrierter Smartphone-Kamera gegenseitig anzurufen. Solche QR-Codes bieten einen Ersatz für die regulären Telefonnummern, um für eine umfassendere Kontrolle der Privatsphäre zu sorgen. Da immer mehr Teams Remote-Arbeit praktizieren, können sie mit diesem Tool im Handumdrehen an Gruppenmeetings teilnehmen.

Atemschutzmasken

Die Nachfrage nach chirurgischen und N95-Masken ist stark gestiegen. Einige Länder haben sogar den Export solcher Masken verboten, um die lokale Versorgung zu gewährleisten. Das WeWork Labs-Mitglied Ao Air aus Portland, Oregon, hat die Atemschutzmaske neu erfunden – ihr Atmos-Konzept wurde auf der diesjährigen CES (jährliche Konferenz für neue Verbrauchertechnologien) vorgestellt und von den Kritikern gefeiert

Laut Ao Air bietet Atmos einen 50-mal besseren Schutz als andere marktführende Luftfiltermasken. Kein Wunder, dass es eine lange Warteliste für dieses Produkt gibt – außerdem wäre ihr Space Age Design sowohl bei Modeschauen als auch dem Burning Man-Festival vermutlich ziemlich angesagt.

Keine Felder gefunden.

Ein Lernspiel

Da weltweit Schulen geschlossen werden, müssen Kinder während der Gesundheitskrise zu Hause bleiben. Gibt es eine bessere Art und Weise, das Lernen der Kinder zu ergänzen, als mit einem Mathe-Lernspiel?

Das Mathematikspiel von Dragon Whiz beschäftigt Kinder, während sie dabei gleichzeitig etwas lernen. Bild mit freundlicher Genehmigung von Dragon Whiz.

Das Singapurer City House-Mitglied Dragon Whiz hat ein lustiges Mathematikspiel für die ganze Familie (ab 6 Jahren) entwickelt. Fliege mit dem roten Drachen Drake und seinen Freunden, und verscheuche deine Angst vor der Mathematik. Beantworte die gestellten Fragen, indem du gemeinsam mit deinem Drachen die richtigen Eier aufsammelst. Dieses Spiel beinhaltet drei Levels mit einfachen Fragen zu Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division. Es kann im Apple App Store und im Google Play Store heruntergeladen werden.

Interaktives Kollaborationsboard

Vibe hat ein interaktives Whiteboard entwickelt. Bild mit freundlicher Genehmigung von Vibe.

Vibe, ein WeWork Labs-Mitglied aus Seattle, hat ein interaktives Echtzeit-Whiteboard entwickelt, das reibungslos mit Kollaborationswerkzeugen wie Zoom und Slack zusammenarbeitet. Es eignet sich perfekt für Konferenzräume, die auf Teams an unterschiedlichen Standorten ausgerichtet sind, während das nutzerfreundliche Interface die Kollaboration und Produktivität im Rahmen dieser Meetings erhöht. Erfahre hier, wie es sich vom Smartboard unterscheidet.

Nachhaltiges Papier

Nach Schutzmasken und Handdesinfektionsmitteln ist in letzter Zeit auch Toilettenpapier überall auf der Welt ein überaus gefragtes Produkt. Von Hong Kong über Singapur bis Melbourne sind die Menschen in Supermärkte geströmt, um sich einen entsprechenden Vorrat anzulegen.

Cloud Paper stellt Toilettenpapier aus Bambus her. Bild mit freundlicher Genehmigung von Cloud Paper.

Cloud Paper, ein WeWork Labs-Mitglied aus Seattle, stellt 100 % baumfreies, dreilagiges und ultraweiches Toilettenpapier aus Bambus her. Bambus ist mit seinem Wachstum von bis zu einem Meter pro Tag eine der am schnellsten wachsenden Pflanzen der Welt, die währenddessen auch noch eine enorme Menge an Kohlenstoff absorbiert. Bambus kann für die Herstellung von Papier nach nur drei Jahren geerntet werden; im Vergleich zu den 50 Jahren, die ein Baum braucht, bis er verarbeitet werden kann, ist Bambus somit eine überaus nachhaltige Alternative zu Toilettenpapier auf Baumbasis.

Adrian Tan ist Head of WeWork Labs, Pacific, in Singapur. Er hilft Start-ups bei ihrer Expansion nach Südostasien, Südkorea und Australien.

Du hast Interesse an Arbeitsbereichen? Kontaktiere uns.