Der Hersteller von intelligentem Glas „View“ sagt: Die Entscheidung für WeWork war glasklar

76 Schreibtische, 16 in WeWork Wall Street

View verzeichnet ein sprunghaftes Wachstum in ganz Nordamerika und braucht Büroräume von einem Partner, der die Unternehmenskultur rund um die Gestaltung optimierter Arbeitsbereiche teilt

WeWork Wall Street
New York, New York

Statt in neuen Städten eigene Büros zu eröffnen, verlässt sich View Dynamic Glass voll und ganz auf WeWork.

„Über ein Jahrhundert lang hat Glas sich so gut wie überhaupt nicht verändert“, erklärt Rahul Bammi, Chief Marketing Officer bei View. „Es lässt natürliches Licht durch, wodurch aber auch unerwünschte Nebeneffekte wie Blendung oder zu viel Wärme entstehen. Deshalb schließen die meisten Menschen ihre Jalousien und schotten sich von der Außenwelt ab. Das ist bei genauerer Betrachtung unklug.“

View, ein Unternehmen mit 650 Mitarbeitern, verfolgt diesen Grundgedanken und gestaltet „angenehme Umgebungen für Menschen, wobei wir verändern, wie wir unsere Räume erleben.“ Die smarten Fenster von View passen sich an äußere Bedingungen an. An sonnigen Nachmittagen verdunkeln sie sich beispielsweise, damit man nicht geblendet wird. Zeigen sich Wolken am Himmel, passt das Glas sich an, um mehr Licht durchzulassen. Im Endeffekt kommt man so in den Genuss von erwünschtem natürlichen Licht und einem angenehmen Ausblick, ohne auf eine komfortable, produktive und kreative Umgebung verzichten zu müssen, in der man optimal arbeiten kann.

„Und all dies geschieht automatisch, ohne dass man einen Finger dafür krümmen muss“, erläutert Bammi. „Unser Ziel ist es, Ablenkungen zu vermeiden, damit man sich voll und ganz auf die Arbeit konzentrieren kann.“

Aber das ist nur eine der Möglichkeiten von View. Während einer Präsentation soll der Raum abgedunkelt sein? Kein Problem, die Tönung lässt sich über das Smartphone anpassen. (Jedes Fenster hat eine eigene IP-Adresse, was bedeutet, dass man nur die Einstellungen der gewünschten Fenster anpassen kann.) Du magst es, morgens im Büro mit strahlendem Sonnenlicht begrüßt zu werden? Das Fenster erkennt, wenn du das Büro betrittst, und reagiert zu deiner Begrüßung entsprechend.

Außerdem betont Bammi, wie unglaublich energieeffizient die Fenster zudem sind. Der Austausch der Fenster in einem Gebäude kann erhebliche Summen der monatlichen Stromrechnung einsparen – denn der Einsatz von Heizung, Ventilation und Klimaanlage kann um bis zu 20 % gesenkt werden.

Wer setzt auf elektrochemisches Glas in seinen Gebäuden? Mit der Installation in Immobilien mit einer Gesamtfläche von knapp 2 Millionen Quadratmetern entfällt das größte Wachstum auf Büros von Unternehmen, Universitäten und Mehrfamilienhäuser. Und auch Flughäfen sind sehr interessiert an intelligentem Glas: Der Flughafen San Francisco International ist der jüngste Neuzugang, wobei über ein Dutzend weitere Flughäfen sich in Warteposition befinden.

Bei seinem explosiven Wachstum bestand eine der größten Herausforderungen für das kalifornische Unternehmen darin, wie man schnell in neue Märkte expandieren kann. Und hier kommt WeWork ins Spiel. View hat WeWork-Büros in sechs Städten: New York, Boston, Chicago, Seattle, Los Angeles und Washington, D.C.

Für View war WeWork naturgemäß ein guter Partner, denn beide Unternehmen verfolgen dieselbe Mission: die bestmöglichen Arbeitsumgebungen für Menschen zu schaffen.

Rahul Bammi

Der New Yorker Hub von View ist WeWork Wall Street, eine der begehrtesten Adressen in New York. Die raumhohen Fenster des Büros mit Blick über den East River verwandeln es in eine Art Showroom für das Unternehmen.

„Wir waren sofort von dem Raum begeistert“, so Brian Klansky, Regional Director des Unternehmens. „Als sich die Gelegenheit bot, dort einzuziehen, überlegten wir nicht lange.“

Klansky erklärt, das Sales Team schätzt die Flexibilität von WeWork Büros in einer Stadt mit über 40 verschiedenen Standorten.

„Wenn ein Mitarbeiter unseres Sales Teams in der Stadt unterwegs ist und nicht zurück an die Wall Street kommen kann, besteht die Möglichkeit, an jedem anderen WeWork-Standort zu arbeiten“, so Klanksy. „Das bedeutet, dass wir so ziemlich überall Büros haben.“

Bammi führt aus, dass das Unternehmen in den nächsten zwei Jahren weiter in Nordamerika expandieren wird. Im Anschluss daran wird das Unternehmen auch bei der internationalen Expansion auf WeWork setzen.

„In dem Maße, wie unser Unternehmen wächst, werden wir auch weiter mit WeWork wachsen“, erklärt Bammi.

Mehr erfahren