Wie Pinterest mit WeWork kooperiert hat, um in Rekordzeit ein Büro in Seattle zu eröffnen

72 Schreibtische in Denny Triangle

Um sein rasantes Wachstum aufrechtzuerhalten, musste Pinterest in einen neuen Markt einsteigen – und zwar schnell –, um Top-Talente anzuziehen und dauerhaft zu binden.

Der private Rezeptionsbereich von Pinterest im WeWork Denny Triangle
Seattle, Washington

Die Herausforderung:

Spitzenkräfte in einer Welt des Hyperwachstums gewinnen

Die visuelle Suchmaschine Pinterest hatte seit fünf Jahren ihren Hauptsitz in der Bay Area in San Francisco, als das Unternehmen eine bisher beispiellose Wachstumsrate zu verzeichnen begann. Um diese schnelle Entwicklung aufrechtzuerhalten, musste das Unternehmen Spitzenkräfte in Vertrieb und Technik einstellen. Doch San Francisco ist ein bekanntermaßen stark nachgefragter Markt für diese Positionen, weshalb Jen Nguyen, Head of Workplace bei Pinterest, an einem neuen Standort mit der Suche begann: Seattle.

„Wir fanden, dass das eine großartige Gelegenheit wäre, Regionen außerhalb der Bay Area zu erkunden und das Recruiting für die technischen Funktionen zu beschleunigen“, sagt Nguyen. „Und Seattle sollte der Prüfstand für uns werden.“

Wir standen vor einer Herausforderung: Wie schaffen wir einen Raum, der die Produktivität beider Gruppen fördert und sie inspiriert?

Jen Nguyen, Head of Workplace bei Pinterest

Pinterest ist eine Community-basierte Plattform, die sich durch Inklusivität und Vielfalt auszeichnet – und die Arbeitsbereiche des Unternehmens spiegeln genau das wider. Der Hauptsitz von Pinterest in San Francisco ist warm und strotzt nur so vor Energie. Nguyen wusste, dass der Standort in Seattle das gleiche Gefühl vermitteln musste, um Spitzenkräfte zu gewinnen und dauerhaft zu binden.

Doch die prognostizierte Mitarbeiterzahl, für die sie plante, war fließend und die Talentpools waren sehr unterschiedlich. Entwickler benötigten einen ruhigen Raum, um sich ohne Ablenkung zu konzentrieren. Vertriebsteams benötigten dynamische Räume, um sich kurzzuschließen und Kunden zu empfangen. Es war schwer, eine Lösung zu finden, die beiden Anforderungen gerecht wurde.

(c) Kevin Scott – WeWork (7)kleinstes

Die Lösung:

Räumlichkeiten, die unverkennbar „Pinterest“ sind – und einzigartig agil

Nguyen tat sich mit WeWork zusammen, um ein maßgeschneidertes, privates Büro zu entwerfen und zu bauen, das perfekt auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Indem sie auf die Plattform von WeWork setzte, war sie in der Lage, in einem sehr begehrten Stadtteil von Seattle einen Raum zu schaffen, der die Mission und die Werte von Pinterest widerspiegelt. Das WeWork-Team besuchte sogar den Hauptsitz in San Francisco, um die einzigartige Pinterest-„Community“ hautnah zu erleben, die Nguyen replizieren wollte.

„Wir betrachten WeWork als eine Erweiterung unseres Teams“, sagt sie. „Sie verstehen uns und unsere Bedürfnisse.“

Pinterest entschied sich für einen privaten Standort innerhalb von WeWork Denny Triangle, im Herzen von Seattle, neben anderen hochkarätigen Unternehmen. Nguyen arbeitete mit dem vertikal integrierten Team von WeWork bestehend aus Arbeitsplatzstrategen, Designern und Bauleitern zusammen, um den Raum für Kreativität und Produktivität zu schaffen.

20180427 WeWork Denny Triangle – Außenansicht – Kleiner2

Key Highlights

  • Erstklassige Immobilie in begehrter Lage in Seattle
  • Flexible Konditionen und die Möglichkeit, bei Bedarf zu erweitern
  • Privater Bereich und Eingang
  • Innenarchitektur abgestimmt auf die Marke Pinterest
  • Zugang zu erstklassigen Annehmlichkeiten und Programmen

(c) Kevin Scott - WeWork (4)–kleinstes

Wir betrachten WeWork als eine Erweiterung unseres Teams. „Sie verstehen uns und unsere Bedürfnisse.

Jen Nguyen, Head of Workplace bei Pinterest

Die Ergebnisse:

Raum für ein wachsendes Team … in Rekordzeit

Nguyen sagt, sie „misst den Erfolg daran, wie schnell die Immobilie gewachsen ist“. Als das Projekt begann, war Nguyen auf der Suche nach einem Büro für fünf Personen. Innerhalb eines Jahres war die Zahl auf 55 Personen angewachsen. Und jetzt hat Pinterest Pläne für eine weitere Expansion. Was als Testmarkt begann, ist mittlerweile zu einer neuen Heimat geworden.

Die Bauarbeiten verliefen reibungslos und schnell. „Üblicherweise nehmen Immobilienbeschaffung, Planung und Bau etwa 18 Monate in Anspruch. Wir haben diese 18 Monate auf sechs reduziert. Es war wie Magie“, sagt Nguyen.

Das private Büro, das eine halbe Etage einnimmt, ist ein dynamischer Raum, der im Laufe der Expansion von Pinterest flexibel angepasst werden kann. Durch die Nutzung der Annehmlichkeiten von WeWork wie einem Fahrradraum und Aktivitätsraum konnte Pinterest auch seine private Arbeitsfläche maximieren.

(c) Kevin Scott - WeWork (6) kleinstes

Wir haben diese 18 Monate auf sechs reduziert. Es war wie Magie.

Jen Nguyen, Head of Workplace bei Pinterest

Die Räumlichkeiten von Pinterest sind so vielfältig wie die Mitarbeiter des Unternehmens: Von Ruheräumen für konzentriertes Arbeiten hin zu Gemeinschaftsräumen für den Empfang von Kunden gibt es für alle einen Platz.

Die Partnerschaft zwischen Pinterest und WeWork umfasst derzeit 25 Prozent des Immobilienportfolios von Pinterest in Märkten wie Los Angeles, Detroit und Berlin, wobei geplant ist, diesen Anteil in naher Zukunft auf 50 Prozent zu erhöhen.

Ich kann mir nicht vorstellen, zukünftige Immobilienangelegenheiten ohne einen strategischen Partner wie WeWork zu bewältigen.

Jen Nguyen, Head of Workplace bei Pinterest

Sieh dir an, wie Pinterest mit WeWork kooperiert hat, um sein Büro in Seattle zu eröffnen.