So konnte Bacardi mit WeWork engere Beziehungen zu seinen Kunden knüpfen

40 Schreibtische in WeWork Varsovia

Bacardi, der größte Spirituosenhersteller der Welt in Privatbesitz, benötigte Büroräume in einer dynamischen Gegend von Mexiko-Stadt. Das Unternehmen war auf der Suche nach einem Umfeld, das zu seiner jungen und energiegeladenen Marke passte. Außerdem waren Raum zum Expandieren und die Option erforderlich, auch in anderen Städten arbeiten zu können.

WeWork Varsovia
Mexiko-Stadt, Mexiko

Bacardi verlegte ein 40-köpfiges Team in die Räumlichkeiten von WeWork Varsovia. Aktuell arbeitet das Unternehmen gemeinsam mit WeWork an der Erweiterung seiner Räumlichkeiten um eine Dachterrassenbar. Es kann sich auch eine künftige Zusammenarbeit mit WeWork für neue Räumlichkeiten für sein Regionalteam in Lateinamerika vorstellen.

Bei der Suche nach neuen Büroräumen in Mexiko-Stadt überzeugte Bacardi keine der Optionen wirklich.

„Auf der Suche nach einer Location hat man im Hinterkopf: ‚Ich muss in der Nähe der Kunden sein’“, erklärt Constantino Spas, Vice President und Managing Director für Lateinamerika und die Karibik bei Bacardi. „Wir wollten dorthin, wo viele junge Leute in Mexiko-Stadt ihre Freizeit verbringen. Daraus ergeben sich nicht wenige Optionen.“

Aber das Unternehmen musste bald feststellen, dass es dort, wo sich die Millennials versammelten, keine passenden Büroräume gab. Und Gebäude mit Raum für einen wachsenden Unternehmens-Hub lagen nicht in angesagten Stadtvierteln.

Als die Führungsebene bei Bacardi diskutierte, wie man engere Kundenbeziehungen aufbauen kann, kam die Rede darauf, dass WeWork in Lateinamerika expandiert und Standorte in Mexiko-Stadt öffnet. Das war die perfekte Lösung.

Wir haben diesbezüglich mit unserer eher gewagten Entscheidung einen Volltreffer gelandet. Normalerweise ziehen etablierte Großunternehmen nicht in Räumlichkeiten wie die von WeWork, zumindest war das zum damaligen Zeitpunkt nicht der Fall.

Constantino Spas, Vice President und Managing Director für Lateinamerika und die Karibik bei Bacardi

Die Möglichkeit, eigene Mitarbeiter neben junge Unternehmer zu setzen, die sich bei WeWork eingerichtet hatten, war für Bacardi ebenfalls interessant.

„Diese Location eignet sich hervorragend, damit das Team neue Trends mitbekommt und Kontakte mit jungen Unternehmern knüpft, die unserer Kundenzielgruppe ähneln“, erläutert Spas. „So verstehen wir besser, wie unsere Kunden denken.“

Spas sagt, dass Flexibilität vor allem deshalb so wichtig war, weil das Team viel unterwegs ist.

„Flexibilität ist für Unternehmen wie uns das A und O“, führt er aus. „Wenn man einen festen Standort bezieht, verzeichnet man einerseits unter Umständen Leerstand. Andererseits benötigt man die Flexibilität zum Expandieren, falls dies erforderlich ist.“

Mehr erfahren